WFS-Anlage

WFS-System

Die WFS-Anlage besteht aus 208 Lautsprecherkanälen, die über ein Audio-Netzwerk mit dem Rechnersystem zur Steuerung der Klangquellen und Verteilung der Audiodaten verbunden sind.

Komponenten des WFS-Systems

  • 26 Lautsprechermodule

    Jedes Lautsprechermodul enthält Lautsprecher,  Filter, Vorverstärker, Netzwerkanbindung für jeweils acht Lautsprecherkanäle.

  • WFS-Steuerrechner

    Dieser Rechner verwaltet die virtuellen Schallquellen und ihre Daten: Position, Typ (Punktquelle oder Linearquelle), Anzeigefarbe.
    Der WFS-Steuerrechner kommuniziert mit den Audio-Workstations per Steuer-Netzwerk über das OSC-Protokoll (Open Sound Control). Durch entsprechende Befehle können die Quellen werden, und sie können erzeugt und gelöscht werden.

    Liste der wichtigsten OSC-Commands.

    Liste aller OSC-Commands.

  • WFS-Rendering-Rechner

    Zwei Rechner erhalten die Audiosignale der Audio-Workstations per Dante-Audio-Netzwerk und spielen jedem der 208 Lautsprecherkanäle das für die Wellenfeldsynthese bearbeitete Signal zu. Der wichtigste Bearbeitungsschritt ist die Zeitverzögerung. Außerdem wird die Signalamplitude entsprechend der Synthesevorschrift verringert.

  • Dante-Audionetzwerk

    Die Verteilung der Audiodatenströme erfolgt über Netzwerkkabel. Dadurch wird der Verdrahtungsaufwand minimiert, und zusätzliche Geräte können leicht ins System integriert werden.